Informationen Corona

CORONA-VIRUS

Aktuelle Informationen und Hilfe für betroffene Unternehmen

08.03.2021

Am 8. März tritt die 12. Baye­ri­sche Infek­ti­ons­schutz­maß­nah­men­ver­ord­nung in Kraft. In der neu­en Ver­ord­nung sind vie­le Maß­nah­men und Rege­lun­gen inzi­denz­ab­hän­gig, so dass man ab jetzt die 7‑Ta­ge-Inzi­denz genau im Auge behal­ten muss. Das Staats­mi­nis­te­ri­um für Gesund­heit und Pfle­ge bestimmt durch Bekannt­ma­chung noch heu­te für alle Land­krei­se und kreis­frei­en Städ­te die für sie ab dem 8. März zunächst maß­geb­li­che Inzi­denz­ein­stu­fung. Nach­dem die 7‑Ta­ge-Inzi­denz für den Land­kreis Starn­berg in der letz­ten Zeit kon­stant unter 50 lag, und heu­te bei 44,6 liegt, wird der Land­kreis bei den weni­gen Land­krei­sen, die der­zeit unter der 50-Inzi­denz lie­gen, dabei sein. Damit kön­nen bei­spiels­wei­se Geschäf­te öff­nen, ist kon­takt­frei­er Sport im Frei­en auch in Grup­pen erlaubt und auch Muse­en, Aus­stel­lun­gen und Gedenk­stät­ten dür­fen öff­nen. Alle Ein­zel­hei­ten sind der Ver­ord­nung zu ent­neh­men: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021–171/ und https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/

Inzi­denz­ab­hän­gi­ge Lockerungen:

 

Kon­takt­be­schrän­kung:
Liegt die 7‑Ta­ge-Inzi­denz zwi­schen 35 und 100 darf man sich mit den Ange­hö­ri­gen des eige­nen Haus­stands sowie zusätz­lich den Ange­hö­ri­gen eines wei­te­ren Haus­stands tref­fen, solan­ge dabei eine Gesamt­zahl von ins­ge­samt fünf Per­so­nen nicht über­schrit­ten wird. Liegt die 7‑Ta­ge-Inzi­denz unter 35, sind Tref­fen mit den Ange­hö­ri­gen des eige­nen Haus­stands sowie zusätz­lich den Ange­hö­ri­gen zwei­er wei­te­rer Haus­stän­de erlaubt, solan­ge dabei eine Gesamt­zahl von ins­ge­samt zehn Per­so­nen nicht über­schrit­ten wird.

 

Sport:
Wird eine 7‑Ta­ge-Inzi­denz von 50 nicht über­schrit­ten, ist kon­takt­frei­er Sport in Grup­pen von bis zu 10 Per­so­nen oder unter frei­em Him­mel in Grup­pen von bis zu 20 Kin­dern unter 14 Jah­ren erlaubt. Sport­plät­ze, Fit­ness­stu­di­os, Tanz­schu­len und ande­re Sport­stät­ten wie z.B. Golf- und Ten­nis­plät­ze dür­fen zur Aus­übung von kon­takt­lo­sem Sport wie­der betrie­ben und benutzt wer­den, aller­dings nur im Frei­en auf den Außen­sport­an­la­gen. In den Innen­räu­men ist die Aus­übung von Sport wei­ter­hin untersagt.

Liegt die 7‑Ta­ge-Inzi­denz zwi­schen 50 und 100, ist nur kon­takt­frei­er Sport unter Beach­tung der Kon­takt­be­schrän­kung nach § 4 Abs. 1 erlaubt – also mit den Ange­hö­ri­gen des eige­nen Haus­stands sowie zusätz­lich den Ange­hö­ri­gen eines wei­te­ren Haus­stands, solan­ge dabei eine Gesamt­zahl von ins­ge­samt fünf Per­so­nen nicht über­schrit­ten wird — sowie zusätz­lich unter frei­em Him­mel in Grup­pen von bis zu 20 Kin­dern unter 14 Jahren.

 

Han­del- und Dienst­leis­tungs­be­trie­be:
Wenn die 7‑Ta­ge-Inzi­denz von 50 nicht über­schrit­ten wird, dür­fen Laden­ge­schäf­te mit Kun­den­ver­kehr öff­nen. Die Inha­ber müs­sen jedoch dar­auf ach­ten, dass sich nicht zu vie­le Kun­den gleich­zei­tig im Geschäft auf­hal­ten, also bestimm­te Qua­drat­me­ter­zah­len pro Kun­de beach­ten und ein ent­spre­chen­des Schutz- und Hygie­nekon­zept ausarbeiten.

 

Kul­tur­stät­ten:
Wenn die 7‑Ta­ge-Inzi­denz von 50 nicht über­schrit­ten wird dür­fen Muse­en, Aus­stel­lun­gen, Gedenk­stät­ten, Objek­te der Baye­ri­schen Ver­wal­tung der staat­li­chen Schlös­ser, Gär­ten und Seen und ver­gleich­ba­re Kul­tur­stät­ten sowie zoo­lo­gi­sche und bota­ni­sche Gär­ten öff­nen. Liegt die 7‑Ta­ge-Inzi­denz zwi­schen 50 und 100, ist eine Öff­nung nur nach vor­he­ri­ger Ter­min­bu­chung und mit bestimm­ten Auf­la­gen erlaubt.“

 

Der aktu­el­le Sta­tus zur 7‑Ta­ges-Inzi­denz fin­det sich tages­ak­tu­ell auch unter https://www.lk-starnberg.de/index.php?NavID=613.4884.1

05.03.2021

Sehr geehr­te Unter­neh­me­rin­nen und Unternehmer,

nach­fol­gend fin­den Sie die­neu­en Beschlüs­se aus der Kabi­netts­sit­zung vom 04.03.2021.

Unter Punkt 2 fin­den Sie die Infor­ma­tio­nen zu den wei­te­ren Öff­nungs­schrit­ten ab dem 08. März.

10.02.2021

Sehr geehr­te Unter­neh­me­rin­nen und Unternehmer,

nach­fol­gend fin­den Sie die neu­es­ten Infor­ma­tio­nen zu Corona:

  • Die bestehen­den Beschlüs­se der Län­der blei­ben wei­ter­hin gül­tig und wer­den bis zum 07. März 2021 ver­län­gert:
    Beschluss vom 10.02.2021
  • Aus heu­ti­ger Sicht kön­nen wei­te­re Öff­nungs­schrit­te bei einer sta­bi­len 7‑Ta­ges-Inzi­denz von höchs­tens 35 Neu­in­fek­tio­nen pro 100.000 Ein­woh­ner erfolgen.
  • Seit heu­te ist die Antrags­stel­lung für die Über­brü­ckungs­hil­fe III mög­lich.
    Wei­te­re Infor­ma­tio­nen dazu fin­den Sie hier: 
    Über­brü­ckungs­hil­fe III

27.01.2021

Nach­fol­gend fin­den Sie zwei Infor­ma­tio­nen, die von Inter­es­se und hilf­reich für Sie sein könnten.

Arbeits­schutz­ver­ord­nung vom 21.01.2021
Ent­las­tung der Eltern­bei­trä­ge in der Kindertagesbetreuung

 

21.01.2021

Heu­te möch­ten wir Sie wie­der über die neu­es­ten wirt­schaft­li­chen Coro­na-Ent­wick­lun­gen auf dem Lau­fen­den hal­ten. In den fol­gen­den Doku­men­ten fin­den Sie alle Infor­ma­tio­nen.

Anpas­sung Über­brü­ckungs­hil­fe III
Anla­ge Anpas­sung Über­brü­ckungs­hil­fe III

Beschluss Bundeskanzlerin_RegierungschefInnen vom 19. Janu­ar 2021

Überbrückungshilfe_III Bun­des­mi­nis­te­ri­um der Finanzen

IHK_Gesamtübersicht_Corona_Hilfen_210118

18.01.2021

Das Baye­ri­sche Gesund­heits­mi­nis­te­ri­um hat am 17.01.2021 eine FAQ-Lis­te zu den aktu­el­len Rege­lun­gen bzgl. Betriebs­schlie­ßun­gen ver­öf­fent­licht (Stand 15.01.2021). Die aktu­el­le Infor­ma­ti­on fin­den Sie hier:

FAQ und Posi­tiv­lis­te Bay­ern (Stand 15.01.2021)

14.01.2021

FFP2-Mas­ken­pflicht im Ein­zel­han­del und im öffent­li­chen Nahverkehr

 

Der Baye­ri­sche Minis­ter­rat hat am 12. Janu­ar 2021 beschlos­sen, dass begin­nend mit dem 18. Janu­ar 2021 eine Ver­pflich­tung zum Tra­gen einer FFP2-Mas­ke im Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr und im Ein­zel­han­del für Kun­den gel­ten soll.

 

Hier­zu wur­den jetzt wei­te­re Details bekanntgegeben:

  • Die Ver­pflich­tung wird im Ein­zel­han­del nur für Kun­den gel­ten, nicht für Verkaufspersonal;
  • Die Ver­pflich­tung soll neben dem Ein­zel­han­del auch in ande­ren Wirt­schafts­be­rei­chen mit Kun­den­kon­takt, wie etwa dem Groß­han­del und Ban­ken gelten.
  • KN95 oder N95 Schutz­mas­ken wer­den eben­falls akzeptiert;
  • auch wenn die Pflicht unmit­tel­bar ab dem 18. Janu­ar 2021 gel­ten soll, sol­len für eine Über­gangs-Woche kei­ne Buß­gel­der ver­hängt wer­den; (Anmer­kung: Das Buß­geld erhält immer der (Kun­de), der sich nicht an die Mas­ken­pflicht hält. Unter­neh­men müs­sen ledig­lich auf die Mas­ken­pflicht hin­wei­sen. Sie müs­sen kei­ne Mas­ken kontrollieren)
  • Vor­ga­ben zur “Fri­sche” der Mas­ke, das heißt zur Tra­ge­dau­er und Mehr­fach­ver­wen­dung der Mas­ke, soll es nicht geben.

 

Ach­tung die Aus­nah­me der FFP2-Mas­ken­pflicht für das Personal/Inhaber gilt im Ein­zeh­lan­del nicht im Bereich des Abhol­ge­schäfts (click&collect). Hier besteh sowohl für den Kun­den, als auch für das Per­so­nal eine FFP2-Maskenpflicht.

 

Kin­der unter 15 Jah­ren wer­den von der Pflicht, FFP2-Mas­ken zu tra­gen, aus­ge­nom­men wer­den (hier besteht wei­ter­hin ab dem 6. Lebens­jahr die Pflicht eine nor­ma­le Mund-Nasen-Bede­ckung zu tragen).

 

Nähe­re Details sind noch nicht bekannt.

 

Das FFP2-Mas­ken­er­forder­nis soll aller­dings nicht für die gene­rel­le Mas­ken­pflicht am Arbeits­platz gel­ten. Hier sind wei­ter­hin soge­nann­te Com­mu­ni­ty- bezie­hungs­wei­se All­tags­mas­ken zuläs­sig (soweit nicht spe­zi­el­le­re Rege­lun­gen für den kon­kre­ten Arbeits­platz Mas­ken mit bestimm­ten Anfor­der­nis­sen vorschreiben).

06.01.2021

Hier fin­den Sie die am 06.01.2021 beschlos­se­nen Maßnahmen:

28.12.2020

Lie­be Gewerbetreibende,

 

ab sofort kön­nen die Anträ­ge auf Dezem­ber­hil­fe gestellt wer­den. Die Antrag­stel­lung ist auf fol­gen­der Sei­te möglich:

Wie auch schon bei der Novem­ber­hil­fe wird im Antrags­ver­fah­ren unter­schie­den zwi­schen der „Dezem­ber­hil­fe – Bean­tra­gung durch prü­fen­den Drit­ten“ und der „Dezem­ber­hil­fe-Direkt­an­trag (für Solo-Selb­stän­di­ge bis 5000 Euro)“

 

Die Bear­bei­tung erfolgt in Bay­ern durch die IHK für Mün­chen und Oberbayern.

16.12.2020

Lie­be Gewer­be­trei­ben­de,

nach­fol­gend fin­den Sie die neu­es­ten Infor­ma­tio­nen zu den aktu­el­len Beschlüs­sen in Bayern:

Wir wün­schen Ihnen in der aktu­el­len Aus­nah­me­si­tua­ti­on alles Gute und viel Erfolg bei der Umset­zung aller not­wen­di­gen Maß­nah­men für Ihren Betrieb und hof­fen, dass wir alle schnell wie­der zur Nor­ma­li­tät zurück­keh­ren kön­nen.

Blei­ben Sie gesund!


Herz­li­che Grüße

Die Vor­stand­schaft des Blick­punkt Inning e.V.